Direkt zum InhaltDirekt zur NavigationDirekt zum Kalender

Forschungspartnerschaften stärken für Innovation und nachhaltige Entwicklung

Logo

Event calendar for the month: Juni 2017

[Previous Month]
[Next Month]

Botschafterin des Wissenschaftsjahres

Science Network

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Als Bundesunternehmen unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Sie ist in mehr als 130 Ländern weltweit aktiv. Für den politischen Wandel in Südafrika engagiert sich die GIZ seit 1992. Sie arbeitet hier im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie anderer internationaler Organisationen und Institutionen, wie zum Beispiel der Europäischen Union.

Im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit unterstützt die GIZ das Land darin, den öffentlichen Dienst auf der nationalen, der Provinz- und der lokalen Ebene zu stärken, die Zivilgesellschaft intensiver in den Aufbau der Demokratie einzubinden und das Engagement des privaten Sektors zu fördern. Die GIZ unterstützt Südafrika auch dabei, seine Treibhausgase zu reduzieren, Energie effizienter zu nutzen und den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen und hilft, die Ursachen von HIV und AIDS zu bekämpfen. Darüber hinaus führt die GIZ anspruchsvolle Bildungsprogramme im Land durch, bei denen neben Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen die Jugendförderung und das „weltwärts“-Freiwilligenprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Vordergrund stehen.

Thematische Schwerpunkte der südafrikanisch-deutschen Entwicklungszusammenarbeit sind

  • Regierungsführung und Verwaltung
  • Energie und Klima
  • HIV/AIDS

Heute arbeiten rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort für die GIZ. Mehr als 60 Prozent sind Ortskräfte.

www.giz.de