Direkt zum InhaltDirekt zur NavigationDirekt zum Kalender

Forschungspartnerschaften stärken für Innovation und nachhaltige Entwicklung

Logo

Event calendar for the month: Mai 2017

[Previous Month]
[Next Month]

Botschafterin des Wissenschaftsjahres

Science Network

03.08.2012

Südafrika zeichnet Frauen in der Wissenschaft aus

Frau blick auf Tortengrafik
Quelle: shutterstock

Am 24. August 2012 wird in Pretoria die Auszeichnung für Frauen in der Wissenschaft (Women in Science Award - WISA) der südafrikanischen Regierung verliehen. Seit 2003 wird dieser Preis jedes Jahr im Nationalen Monat der Frauen vergeben. Er zeichnet besondere Errungenschaften von Frauen in Wissenschaft und Forschung in Südafrika aus.

Ziel des Preises ist es, Wissenschaftlerinnen und Forscherinnen zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen und ihre wichtige Rolle als Vorbild für junge Frauen zu betonen. Außerdem soll durch die Auszeichnung auf die immer noch geringe Anzahl von Frauen in Wissenschaft und Forschung aufmerksam gemacht werden.

Preise werden in unterschiedlichen Kategorien vergeben, darunter der „Preis für herausragende Frauen“, der „Preis für herausragende junge Frauen“ sowie drei weitere Preise für besondere wissenschaftliche Leistungen im Hinblick auf das diesjährige Thema „Durch Wissenschaft und Technologie Frauen in ländlichen Gebieten zu unterstützen und Armut zu beenden“.

Auch ein Stipendium für herausragende junge Nachwuchswissenschaftlerinnen ist Teil des Awards. Verliehen wird die Auszeichnung für Frauen in der Wissenschaft vom südafrikanischen Forschungsministerium (Department of Science and Technology - DST). Die Ehrung der Preisträgerinnen findet bei einem Galadinner mit der Ministerin für Wissenschaft und Technologie Naledi Pandor statt. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das DST im Rahmen des Deutsch-Südafrikanischen Jahres der Wissenschaft 2012/2013 bilaterale Projekte zur Förderung von Forschung und Innovation. Darunter fällt bspw. auch eine 3-tägige Konferenz „Frauen in der Wissenschaft – Förderung von Exzellenz und Innovation für Zukunftsentwicklung“. Um die fruchtbare Verbindung beider Länder auch in dem Bereich Frauen und Wissenschaft zu würdigen, fördert das BMBF die Teilnahme der deutschen Projektkoordinatorin. Frau Dr. Britta Thege vom Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity an der Fachhochschule Kiel wird als Gastrednerin bei der Preisverleihung in Johannesburg sprechen.

Passend zur Verleihung der Auszeichnung für Frauen in der Wissenschaft ist im August auch „Human Capital Development“ das Thema des Monats im Deutsch-Südafrikanischen Jahr der Wissenschaft 2012/2013. Human Capital Development befasst sich mit Themen wie Bildung, lebenslanges Lernen und Gender Mainstreaming aber auch mit Herausforderungen wie der Abwanderung von Fachkräften und der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit.

Mehr über die Women in Science Awards erfahren Sie in unserer Mediathek. (Dokument nur auf Englisch verfügbar)